e2m-deckel

     

Recent Blog Entries

Abgehoben-der Reisepodcast, Folge 4.12 Cookinseln: One Foot Island, Kirchenbesuche mit den Cookis und Flipflops

Thursday, 29 September 2022

 {loadposition abgehoben4-12}


Die Cookinseln liegen im südlichen Pazifik, ca. 3.500 km nördlich von Neuseeland. Die Hauptinsel ist Rarotonga, sie liegt in der südlichen Inselgruppe, nahe der Inseln Aitutaki, Atiu und Mangaia. Zu der südlichen Inselgruppe gehören noch die Inseln Manihiki, Nassau und Rakahanga. Die südlichen Inseln sind hauptsächlich vulkanischen Ursprungs und bis zu 600 Meter hoch. Die nördlichen Inseln sind überwiegend Atolle, also flach und werden von Korallenriffen umrundet.

Die Menschen
Die Cookis, wie die Einwohner zumindest von Lars genannt werden, begrüßen einen immer mit einem freundlichen Kia Orana und freuen sich, wenn die Touristen diese Begrüßung mit einem Kia Orana erwidern. Lars und ich vermuten, dass die schöne Umgebung und das entspannte Leben der Hauptgrund für die Lebensfreude der Cookis ist.

Restaurants
Auch wenn die internationalen Restaurantketten wie McDonalds, Pizza Hut usw. glücklicherweise noch nicht den Weg auf die Cookinseln gefunden haben, muss man nicht auf Pizza, Burger und Co. verzichten. Selbstverständlich gibt es auch viele großartige einheimische Gerichte, hauptsächlich natürlich mit Fisch, Früchten und Obst. Eins der Lieblingsrestaurants von Lars ist Trader Jacks, direkt am Wasser in Rarotonga. Ganz besonders liebt Lars das Vaima Polynesian Bar and Restaurant im Süden der Hauptinsel. Es liegt direkt am Strand und hier isst man, während die Füße im Sand einsinken. Noch eine Empfehlung ist das OTB On The Beach Restaurant & Bar.
Das Nationalgericht „Ika Mata“ gibt es natürlich in jedem Restaurant, dieses Gericht kennt man in.

Unterkünfte 
Wer auf den Cookinseln die großen bekannten Hotelketten sucht, sucht vergebens. Dafür findet man schöne kleine Hotels, Pensionen und Gasthäuser in verschiedenen Kategorien. Infos über Unterkünfte findet ihr auf https://cookislands.travel.

Was die Cookinseln noch so alles bieten und welche die schönsten Erlebnisse von Lars waren, all das hört ihr in unserer neuesten Podcast-Folge.

Viel Spaß!
Eure Simone


Links zur Folge:

Hier findest du mehr Infos zu Lars: http://www.global-tourism.de
LinkedIn

Hier findest du mehr Infos über mich:
LinkedIn

Hier findest du mehr Infos zum Podcast:
Facebook
Instagram
Linktree


Bei Fragen & Anregungen sende mir gerne eine E-Mail an info@eyes2market.com.


ladies Beachvilla
bungalows SUP
Lagune turtle
sunset Wale






VisitOman invited to Oman

Thursday, 29 September 2022
VisitOman invited to Oman

What a fabulous trip with German luxury tour operators to this wonderful country full of diversity!

We visited the Jabal Ahkdar Mountains and ancient mountain villages, enjoyed the wonderful Alila Jabal Ahkdar Hotel,
swam with turtles on the Damaniyat Islands, saw the sunset at Desert Night Adventure Camp, Wadi bani Klalid,
were well accommodated at the W Hotel Muscat and enjoyed the beach at the new Jumeirah Muscat Bay Hotel,
followed by a sundowner cruise on an old Dhow.

So many impressions, such a beautiful country!

Discover Oman with VisitOman!

Blog1  gruppenbild Blog
IMG 20220922 WA0206  20220922 173239 002
20220920 105812  Turtle
 IMG 20220923 WA0124  View   IMG 20220924 WA0145

 



ABGEHOBEN-DER REISEPODCAST, FOLGE 4.11: Sonderfolge "Weiße Nächte und 1000 Seen"

Sunday, 17 July 2022
{loadposition abgehoben4-11}

Das Team von Eyes2market hat sich auf die Suche nach dem Glück ins Land der tausend Seen und nicht endenden Tage gemacht. Die Reise führte in die Saimaa-Region im Südosten Finnlands, an den mit rund 4.370 Quadratkilometern größten See des Landes. Der Saimaa-See ist umgeben von zahlreichen weiteren Gewässern, mit denen er ein grün-blaues Labyrinth aus kleinen Inseln, dichten Wäldern und erfrischendem Wasser bildet.

Die Saimaa-Region ist ein riesiger Outdoor-Abenteuerspielplatz, auf dem man selbst in der Hochsaison beim Rudern, Stand-up-Paddeln, Wandern oder Biken kaum einer Menschenseele begegnet. Genau hier fühlen sich die dort endemischen Saimaa-Ringelrobben am wohlsten. Mit ein wenig Glück kann man eins der selten gewordenen 310 Tiere erspähen. Für das kulinarische Wohl empfiehlt es sich die frisch aus dem See gefangenen Fischspezialitäten zu probieren. Die sauberen Gewässer des Saimaa sind Heimat der Kleinen Maräne (auf Finnisch „Muikku“), des wichtigsten Speisefisches Finnlands. Man sollte auch unbedingt eine gefüllte Teigtasche Namens „Lörtsy“ kosten, eine bekannte Spezialität aus Savonlinna. Mit selbst gesammelten Preiselbeeren und Rosmarin aus dem Wald lässt sich der Drink mit dem weltberühmten finnischen Kyrö-Gin verfeinern und die weißen Nächte besonders gut genießen. In den nachtlosen Nächten geht die Sonne nur für kurze Zeit unter, so dass auch mitternachts noch mindestens Dämmerung herrscht oder es sogar taghell ist. Ein wahrhaft magisches Ambiente! Da will man am liebsten die ganze Zeit draußen bleiben. Es lohnt sich dennoch in einer der charmanten Holzhütten mit Wald- oder Seeblick und oft eigener Sauna einzukehren. Die Hotels Järvisydän Hotel & Spa und das Kuru Private Resort bieten zum Beispiel schöne Optionen mit unterschiedliche Zimmerkategorien.

Wenn du Fragen zur Folge, Anregungen oder Kommentare hast, kontaktiere mich gerne.

Deine Simone


team  IMG 7824 
SoME Aerial  saimaa ringed seal 3
finnland

Abgehoben-der Reisepodcast, Folge 4.10: Psst…. Geheimtipp Naxos

Monday, 20 June 2022

{loadposition abgehoben4-10}
Kalimera und willkommen auf der schönen Kykladen-Insel Naxos.

Katharina hat bereits mehrere der kleinen Inseln im Ägäischen Meer besucht, sie erzählt uns heute, welche ihre absolute Lieblingsinseln sind und warum.
Naxos, die größte der Kykladen-Inseln, lockt mit langen weißen Sandstränden und türkisblauem Meer, welche zum Baden und Sonnen einladen, und einer sattgrünen Landschaft mit zahlreichen Wanderrouten. Am Strand laden kleine Tavernen zum gemütlichen Essen und Trinken ein.
Wer „Schickimicki“ und Party, wie auf den Schwesterinseln Mykonos und Santorin, sucht, ist auf Naxos fehl am Platz. Hier lernt man eher das authentische Griechenland kennen.
Natürlich lässt sich Naxos gut mit anderen Inseln kombinieren, einige deutsche Flughäfen bieten Direktflüge nach Santorin oder Mykonos, und von dort kann man mit der Fähre weiter nach Naxos fahren.

Die beste Reisezeit
ist Mitte Mai bis Ende Juni, allerdings sind die Wassertemperaturen hier noch recht kühl. Wer aber wandern möchte, findet ein ideales Klima vor. Ende August und September sind auch schöne Monate und im September hat das Wasser quasi Badewannen-Temperatur.

Selbstverständlich sind die Sommermonate auch warm, aber die Insel ist dann voller und der Meltemi-Wind kann schon für kräftige Windböen sorgen, was für Wind- und Kite-Surfer natürlich für viel Freude sorgt.

Wer es noch ursprünglicher haben möchte, dem empfiehlt Katharina eine Reise nach Amorgos. Amorgos ist ganz anders als Naxos und die anderen Kykladen-Inseln, sie ist zerklüftet und steinig, mit hohen Bergen und tiefen Schluchten. Dafür gibt es hier ein ganzes Netz an gepflasterten Wegen, welche die Dörfer seit Urzeiten miteinander verbinden. Die Einheimischen trifft man hier oft auf Maultieren unterwegs, die Touristen nutzen die Wege, die mittlerweile auch beschildert sind, als Wanderwege. Die längste und vielleicht auch schönste Wanderroute führt vom Hauptort Chora nach Ägiali. Ein absolutes Muss ist auch ein Besuch im byzantinischen Felsenkloster Panagia Chozoviotissa, es scheint förmlich an den Steilklippen zu kleben.

Falls du jetzt auch Lust bekommen hast, Katharinas Lieblingsinseln zu besuchen oder einfach nur mehr Info haben möchtest, dann hilft dir Katharina und ihr Team bei „Unpauschal – aus Lust am Reisen“ bestimmt gerne weiter.
Wenn du Fragen zur Folge, Anregungen oder Kommentare hast, kontaktiere mich gerne.

Deine Simone

Links zur Folge:

Katharina Galle
LinkedIn: Katharina Galle | LinkedIn
Instagram: https://instagram.com/unpauschal/

Facebook: https://www.facebook.com/unpauschal

Hier findest du mehr Infos über Simone und Eyes2market:
LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/simone-roesel-95646737

Hier findest du mehr Infos zu „Abgehoben - der Reisepodcast“:
Facebook: https://www.facebook.com/Abgehoben-der-Reisepodcast-110289597442491
Instagram: https://www.instagram.com/abgehoben_der_reisepodcast

Abendstimmung Naxos berge
Katharina im wasser Traumstrand 
kiten strand mit Boot Naxos
Amorgosview Kirche amorgos
Restaurant Essen#



Abgehoben-der Reisepodcast, Folge 4.9: Dahab, Gras, Beduinen und ein brennender Busch

Friday, 20 May 2022

{loadposition abgehoben4-9}
Auf der Sinai-Halbinsel, ca. 80 km nördlich von Scharm El-Scheich, am Golf von Akaba liegt das ehemalige Fischerdorf Dahab. Heute ist Dahab ein beliebter Urlaubsort, aber viel ruhiger als die bekannten Orte Scharm El-Scheich, Hurghada und El Gouna. Genau das macht Dahab so einzigartig und charmant. Besonders beliebt ist Dahab bei Tauchern und Surfern.

Wind- und Kitesurfer finden in einer Lagune beste Voraussetzungen und für die Taucher bietet Dahab unzählige traumhafte Tauchplätze, die man direkt vom Strand erreichen kann. Namen wie Canyon, Lighthouse und Blue Hole haben die meisten Taucher schon gehört.

Aber man muss gar kein Taucher oder Surfer sein, um die Wasserwelten in Dahab zu genießen, auch beim Schnorcheln lassen sich die farbenfrohen Korallen und bunten Fische gut beobachten.

Außerhalb des Wassers kann man Quad- oder Kamelsafaris machen, abends wird Abendessen in der Wüste von Beduinen angeboten. Zwar nicht mehr ganz so ursprünglich wie früher, trotzdem ein tolles Erlebnis und eine tolle Möglichkeit, den Sternenhimmel ohne Lichtverschmutzung zu beobachten.

Wer es aktiver angehen möchte, kann eine Wanderung durch die Wadis und Berge im Hinterland machen. Ganz bekannt ist die Nachtwanderung auf dem Mount Moses. Nachts um 1 Uhr fängt die Wanderung an, damit man pünktlich zum Sonnenaufgang oben ist. Danach wandert man ein bisschen runter, um das Weltkulturerbe „Katharinenkloster“ zu besuchen. Das Kloster wurde an der Stelle gebaut, wo der Überlieferung nach Moses den brennenden Busch sah, der nicht verbrannte. Noch heute kann man den Busch sehen 😉. Übrigens ist auch der Sonnenuntergang wunderschön vom Mosesberg zu beobachten und auch hierzu gibt es geführte Wanderungen.

Es ist auch möglich Tagestouren zum Weltkulturerbe Petra in Jordanien zu unternehmen.

Unterkünfte
In Dahab findet man alles, von Airbnb oder einfachen Pensionen bis hin zu 4-Sterne-Plus-Hotels. Das Happy Life Village hat 4 Sterne und bietet All-inclusive an. Es ist super für Familien, die Zimmer sind sehr großzügig geschnitten und es gibt zwei Pools, einer davon mit Wasserrutschen. Für Taucher und Schnorchler bietet die Tauchbasis von Lagona Divers Touren und Ausrüstung an, natürlich ist es auch möglich Tauchen zu lernen und das Hausriff ist wirklich super. Weitere tolle Riffe erreicht man mit dem Jeep innerhalb von 5-10 Minuten, nach Blue Hole und Canyon sind es ungefähr eine halbe Stunde mit dem Jeep.

Ein weiteres 4-Sterne-Hotel ist das Tropitel Dahab Oasis. Es liegt direkt am weltberühmten Tauchspot Blue Hole. Auch hier befindet sich eine Tauchbasis von Lagona Divers.

Für Surfer liegen die Hotels Swiss-In Dahab und Tirana Dahab Resort ideal in der Nähe der Lagune.

Und dann gibt es noch das Le Meridien, ein 4-Sterne-Superior-Hotel.

Die meisten Hotels bieten All-inclusive an und das ist auch empfehlenswert. Christians Tipp für alle ist es, trotzdem auch ein paar Mal abends an der Promenade essen zu gehen. Am besten fragt man einfach in der Tauchbasis oder Surfschule, welche Restaurants sie empfehlen würden. Und laut Christian ist das Restaurant „Sharks“ seit Jahren ein Geheimtipp.

Wenn du Fragen zur Folge, Anregungen oder Kommentare hast, kontaktiere mich gerne.

Deine Simone

Links zur Folge:

Lagona Divers

Happy Life Village

Tropitel Dahab Oasis

Swiss-In Dahab

Tirana Dahab Resort

Le Meridien Dahab
 
Swiss In Dahab Swiss In Dahab 2
happy life Dahab unterwasser
Dahab Francoissmeets Dahab3




Get Category Block PRO Version, take the link off.
 
website security
© 2022 Eyes2market